Proteste von Schüler*innen und Student*innen

Im Kampf für Klimagerechtigkeit geht es ums Ganze: Um die Erhaltung der Lebensgrundlagen der Menschheit gegen Konzernmacht und Kapitalismus. Eine Linke, der dazu nichts einfällt, wird scheitern.

Das ist die Aussage eines Artikels von Lorenz Gösta Beutin heute in der jungen welt1). Dem ist nichts hinzuzufügen – außer der tätigen Aktion. Die fand heute weltweit in über 110 Ländern seitens der Schüler*innen und Student*innen im Rahmen von Fridays for Future2) statt. Neben der großen Zahl der Teilnehmer*innen fällt besonders der Einfallsreichtum und Witz der Plakate auf. Inzwischen geht es nicht mehr „nur“ um das Klima. Auch Verkehr und Abfallentsorgung spielen eine Rolle.

Schreibe einen Kommentar

*